Dany Keller Galerie
"Correspondence IV"
Nikolaus Lang - Angela Vischer
Wand und Raum
06. 11. - 20. 12. 2003

Nikolaus Lang "Brain-Ship"1987/90, 280 x 70 x 65 cm,
4teilig, Papierabguß, Gaze, Leim, Bambus, Fichtenstöcke
Angela Vischer, o.T. 2003, je 175 x 70 cm
Rayon-Bast auf Leinen

 

Das Jahr 2003 steht in der Dany Keller Galerie unter der Ausstellungs-Thematik "correspondence". Dieses englische Wort ist vielschichtig und gibt die konzeptionelle Idee der Reihe wieder. Die geistige oder persönliche Verbindung zweier Künstler und ihrer Werke kann oder soll zu künstlerischen Auseindersetzungen innerhalb der Ausstellungen anregen.

Den Künstlern Angela Vischer und Nikolaus Lang gemeinsam ist die Suche und das Finden scheinbar alltäglicher Gegenstände und gesellschaftspolitische Auseinandersetzungen. Die verschlüsselten Botschaften sind in sämtlichen ihrer Werke ablesbar.

NIKOLAUS LANG machte sich bereits in den 70er und 80er Jahren international einen Namen als "Spurensicherer". Er war Teilnehmer der "documenta" Kassel 1977 und 1987. Seit 2000 unterrichtet Nikolaus Lang als Professor an der Akademie der Bildenden Künste in München. Die in der Ausstellung gezeigte Skulptur "Brain Ship" von 1987/90 ist ein Papierabguss einer australischen Felsenhöhle, vermutlich eine verlassene Kultstätte der Eingeborenen. Auch ohne diese Kenntnis lässt die geheimnisvolle Form vielerlei Interpretationen zu.

ANGELA VISCHER zeigte in ihrer ersten Ausstellung 2001 in der Galerie ihre ungewöhnlichen Arbeiten, Bilder auf altem Leinen, "gezeichnet" mit roten und schwarzen Fäden. Die kryptischen Zeichen und rätselhaften Gestalten, denen wir schon damals begegneten, haben in den neuen Arbeiten an Prägnanz und Aussagekraft hinzugewonnen.

 
Künstler-Index >>>